Dreikönigstreffen 2018
  06.01.2018

Der TSB hat am 6.1.2018 zu seinem traditionellen Dreikönigstreffen in die TSB-Gaststätte "Halbzeit" eingeladen.

Traditionell finden beim TSB Ravensburg als größter Ravensburger Breitensportverein am Dreikönigstag die Auszeichnungen für viele Jahrzehnte Treue statt. In einer Feierstunde in der Sportgaststätte "Halbzeit" übermittelt der 1. Vorsitzende des TSB seinen Mitgliedern mit Mitgliedschaften von 25, 40, 50, 60, 70 und mehr Jahren den Dank und die Anerkennung des Vereins und speziell des Vorstands.

Die Ehrungen der Jubilare führt seit einigen Jahren TSB-Ehrenvorstand Peter Blank durch. Dafür stöbert er lange vorher im Archiv und sucht zum Einen nach spektakulären Ereignissen in den Jahren, in denen die zu Ehrenden dem TSB beigetreten sind - zum Anderen versucht er, ihre Werdegänge aus den Vereinsanalen zusammen zu bringen, um sie vorzustellen; falls ausnahmsweise kein Material vorhanden ist, lässt Peter Blank die Betreffenden selbst berichten. 

Der 1. Vorsitzende, Dr. Thomas Prüß, leistet während dessen Präzisionsarbeit, in dem er versucht, den Geehrten ihre Nadel ans Revers zu heften.

Auffallend viele der langjährigen Mitglieder haben und/oder hatten bereits ein Ehrenamt oder mehrere inne bzw. engagierten sich auf vielfältige Weise in ihrem Verein.

Besonders hervor getan in dieser Rolle hat sich Otto Bausch, der dem TSB nicht nur seit 70 Jahren die Treue hält, sondern ein Leben lang aktiv und vorbildlich für seinen Verein eingetreten ist und ihn in hunderterlei Hinsicht unterstützt hat. Otto Bausch war aktiver Ringer auf Landesniveau, weitblickender Gründer und Ehrenvorsitzender der Kampfgemeinschaft Baienfurt/Ravensburg/Vogt (eine der ältesten Kampfgemeinschaften in Deutschland). Nach wie vor ist er der Motor vieler Maßnahmen. Gemeinsam mit Willi Betz, mehrmaliger Deutscher Meister und 2. Bundestrainer schaffte Otto Bausch mit der Kampfgemeinschaft den Aufstieg in die 1.Bundesliga.

Einen großen Einbruch musste sie nach einem schweren Unfall auf der Heimfahrt von einem Auswärtskampf verkraften. Durch das Engagement von Otto Bausch und Willi Betz ging es mit dem hiesigen Ringen aber trotzdem wieder weiter - nach wie vor ein gefragter Sport im Schussental.

Neben dem Ringen gibt es in Ravensburg wohl keine Sortart, die Otto Bausch nicht schon mal gesponsert hätte. Legendär sind die Auftritte von Otto und Heiner Bausch mit den Schrammlern bei der Ravensburger Fasnet. Mit einem Opel Blitz fuhren sie die spielende Schalmeienkapelle bei offener Pritsche durch die Stadt.

Eine weiterer Weggefährte von Otto Bausch ist Helmut Pfau, der jedoch selbst für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde und somit ebenfalls anwesend war. Helmut Pfau begann als Handballspieler beim TSB, wechselte dann zu den Ringern, wo er erfolgreich in der ersten und zweiten Mannschaft gerungen hat. Auch er war 16 Jahre bei den Schrammlern als Trommler aktiv.

Der Vorstand bedankte sich bei allen Jubilaren, Partnern und Freunden für das Kommen und vor allem bei Peter Blank für die Gestaltung des äußerst unterhaltsamen Nachmittags.

Ravensburg, 6.1.18

Klara Mikolitsch

2. Vorsitzende