TSB Judoka starten mit Turniersieg in Lohr in die neue Saison
  08.01.2023 •     Allgemeine Infos Judo Aktive

Lohr am Main (ur) Mit einem 4:1 Finalsieg gegen das 2. Bundesliga - Team vom Judoteam Rheinland holten sich die TSB Judoka den Turniersieg beim 45. Judo Faschingsturnier in Lohr am Main.

„Ich erwarte von den Kämpfern, die bislang nicht gewonnen haben, dass sie spätestens jetzt ihre Leistung abrufen“, appellierte TSB Trainer Uli Rothenhäusler an Leichtgewicht Julius Kalifier (bis 73 Kilogramm)  und Mittelgewicht Robin Weiler (bis 90 Kilogramm), die in den ersten beiden Kämpfen gegen schlagbare Gegner als Verlierer von der Matte gegangen waren.

Dass die TSB Judoka dennoch im Halbfinale standen war Halbleichtgewicht Niklas Böhm (bis 66 Kilogramm), Halbmittelgewicht  Elis Bonitz (bis 81 Kilogramm) und Schwergewicht Oliver Leins (über 90 Kilogramm) zu verdanken. Die drei Athleten hatte ihre Kontrahenten vom Judoclub Dresden und der Judokwai Elz jeweils besiegt und die Grundlagen für die knappen 3:2 Siege gelegt

Im Halbfinale gegen die Judoka aus Karlstadt  zeigte sich Niklas Böhm erneut zuverlässig und holte im dritten Kampf erneut die 1:0 Führung für die Oberschwaben. Julius Kalfier bekam es anschließend mit dem afghanischen Nationalkämpfer Jawid Jauhari zu tun. Jauhari, vor wenigen Wochen noch bei den Weltmeisterschaften in Usbekistan am Start, wurde von Kalfier gekontert, ausgehoben und im hohen Bogen zur 2:0 Führung der Ravensburger auf den Rücken geworfen. Das Momentum war auf Seite der TSB Judoka und Elis Bonitz und Robin Weiler holten die Punkte drei und vier. Die schnelle aber unbedeutende Niederlage von Oliver Leins im Schwergewicht war ohne große Gegenwehr. Viel wichtiger war es Kraft für das erreichte Finale zu sparen.

Als klarer Außenseiter gegen das Bundesligateam vom Judoteam Rheinland, das mit 12 Kämpfern über die Waage gegangen war, traten die TSB Judoka im Finalkampf auf die Matte. Die Oberschwaben, die mit einem Altersschnitt von 20 Jahren das jüngste Team des Turniers stellten, waren mit fünf Athleten nach Lohr gefahren.

Niklas Böhm lieferte sich gegen Robin Coßman einen harten Kampf, der erst im Golden Score für den Bundesligakämpfer vom Judoteam Rheinland entschieden wurde. Julius Kalfier fühlte sich gegen Oleg Kirasanov in der Außenseiterrolle erneut sehr wohl. Zu ungestüm griff sein Gegner zum zweiten Mal an, um dann wie zuvor Jauhari gekontert, ausgehoben und im hohen Bogen auf den Rücken geworfen zu werden.

Nach dem vierten Sieg im vierten Kampf durch Elis Bonitz musste Robin Weiler gegen den erfahrenen Mathieu Zimmer auf die Matte. Zimmer ging durch einen Schulterwurf schnell in Führung, konnte sich aber mit fortschreitender Kampfzeit immer weniger gegen die Angriffe von Weiler halten, kassierte den Ausgleich und schließlich das zweite Wazzari für einen Konter. Die Oberschwaben führten uneinholbar mit 3:1. Oliver Leins setzte mit zwei großen Wertungen noch ein Ausrufezeichen hinterher und holte den letzten Sieg des Tages zum 4:1 Finalsieg.

 

TSB Trainer Uli Rothenhäusler: „ Eine ganz starke Leistung meiner jungen Mannschaft, die Hoffnung macht für die anstehende Saison der Baden Württembergliga.“